Heuneburg

Heuneburg

Das Heuneburgmuseum in Hundersingen ist in der ehemaligen Zehntscheuer des Klosters Heiligkreuztal untergebracht. Die Forschungsergebnisse der archäologischen Ausgrabungen auf der Heuneburg werden anschaulich dargestellt. Neue Fundstücke aus jüngst entdeckten Gräbern in der Umgebung der Heuneburg sind vor kurzem dazugekommen.

Neben dem Heuneburgmuseum im Ort gibt es auch das “Freilichtmuseum Keltischer Fürstensitz Heuneburg”. Wie sah das Leben vor mehr als 2.500 Jahren auf der Heuneburg aus? Eine Frage, der sich Archäologen aus der ganzen Welt seit dem 19. Jahrhundert immer wieder mit verschiedener Intensität befassen. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts wird die Heuneburg akribisch erforscht. Mit Hilfe von Finanzmitteln der EU konnten nun Teile der eisenzeitlichen Siedlung auf der Heuneburg rekonstruiert werden. Archäologische Funde belegen die ausgedehnten Handelsbeziehungen der Kelten bis in den Mittelmeerraum hinein. Geradezu sensationell ist der Fund des steinernen Tors im Vorfeld und die Funde im Umkreis der Heuneburg in den vergangenen ein bis zwei Jahren. Sie stellen die bisherigen Forschungsergebnisse teilweise auf den Kopf und es kristallisiert sich immer mehr die Annahme heraus, dass die Heuneburg möglicherweise die erste Stadt in Mitteleuropa nördlich der Alpen war. Zusammen mit der Lehmziegelmauer, der Rekonstruktion eines Herrenhauses und der Wiedergabe der Wohn- und Arbeitskultur auf der Heuneburg ist dieses Freilichtmuseum ein “Schmankerl” nicht nur für Geschichtslehrer und Archäologen.

http://www.heuneburg-keltenstadt.de

EnglishFrenchGermanSpanish
Consent Management Platform von Real Cookie Banner Skip to content