Annegrets Welt

Download

Wanderwege im Durbachtal

Die neuen Wanderwege in Ebersweier werden eröffnet

Autor: Rosa Harmuth/bo

24. September 2018

©Gerhard Harmuth

Seniorengerecht, familientauglich, gut beschildert: Am Sonntag, 30. September, findet die offizielle Eröffnung der Ebersweierer Rundwege statt. Start- und Zielpunkt ist die Halle am Durbach. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Entlang der Wege gibt es Versorgungsstationen, sodass der Rucksack getrost zu Hause bleiben kann.

Seit Jahren setzen sich die Mitglieder der »Arbeitsgruppe Wanderwege« für die Pflege und den Erhalt der Feld- Wald- und Wiesenwege ein. Die Gruppe eifriger Bürger um Egon Morgenthaler hat bereits mehrere Rastplätze in und um Ebersweier herum errichtet. Maiglöckchenhütte, Dorfbrunnen, Trottenplatz und zahlreiche Ruhebänke laden zum Verweilen ein. Sie sind liebevoll gestaltete Zeugnisse des bürgerschaftlichen Engagements und der Gastfreundlichkeit der Gemeinde. Jetzt geht ein lang gehegter Wunsch des Ortschaftsrats und der Ehrenamtlichen der Wanderwegegruppe in Erfüllung: Zum Wanderparadies des Durbachtals gehören drei neue Wander- und Spazierwege. 

Durch die organisatorische Zusammenarbeit mit Simon Vollmer (Geschäftsführer Tourismus Durbach) sind die Wege angebunden an das Wegenetz des Schwarzwaldvereins und auch in den digitalen Wanderkarten ersichtlich. Besonders wertvoll sind die Strecken für Familien und Senioren: Leicht begehbar, übersichtlich beschildert und mit Rastplätzen und Ruhebänken ausgestattet, bieten die frisch angelegten Wege Erholung für Jung und Alt.

Letzte Besprechung

Am Donnerstag trafen sich einige der Männer, die für die Beschilderung zuständig gewesen waren, zur letzten Begutachtung und Besprechung vor Eröffnung der Wander- und Spazierwege. Ortsvorsteher Horst Zentner freute sich mit ihnen über das gelungene Projekt und dankte ihnen für die umfangreiche Arbeit.

»Wanderer, Spaziergänger und Naturliebhaber, die sich vom Alltag erholen möchten, finden hier den besonderen Reiz der Vorgebirgszone«, sagte er.

Feldwege führen durch die Kulturlandschaft mit Wein- und Obstbau und bieten weiten Ausblick in die Landschaft auf Schwarzwald und Rheinebene. Obwohl keine großen Höhenunterschiede zu bewältigen sind, erreichen Wanderer die besonders sehenswerten Aussichtspunkte am Plauelrainer Köpfle und der Maiglöckchenhütte sowie die Kapellenruine St. Anton.

Besonders glücklich sind die »Wegbereiter« über die Durchgängigkeit der drei Wandertouren: Je nach Belieben kann man einzelne Wegabschnitte miteinander kombinieren, um die passende Weglänge für sich zusammenzustellen. Die größte Tour umfasst dann 11,4 Kilometer, der kleinste Rundweg 4,7 Kilometer.

Vereine bewirten

Die Bewirtung am Wandertag übernehmen örtliche Vereine und Gruppen. Verzehrstationen sind an der Maiglöckchenhütte, im Wiedergrün und am Plättleweg zu finden. Bürgermeister An­dreas König und Ortsvorsteher Horst Zentner wünschen allen Wanderern und Gästen einen angenehmen Tag beim Erkunden der Rundwege.  

Ausführliche Infos zu den Rundwegen mit interaktiver, digitaler Karte gibt es online unter www.durbach.de

EnglishFrenchGermanSpanish
Consent Management Platform von Real Cookie Banner Skip to content